GEDENKEN AN DIE BÜCHERVERBRENNUNG – Prominente Gäste lesen Werke verfemter Autoren

Gedenken an die Bücherverbrennung

Gedenken an die Bücherverbrennung

Am 10. Mai 1933 fanden in vielen deutschen Städten von den Nationalsozialisten inszenierte Bücherverbrennungen statt. Daran erinnern mit kurzen und abwechslungsreichen Lesungen: die Schriftsteller/in Amelie Fried, Peter Probst, Michael Skasa, Johano Strasser und Jan Weiler, der Regisseur Markus H. Rosenmüller mit Gerd Baumann, die Kabarettisten Josef Brustmann, Wolfgang Ramadan und Claus Steigenberger, die Zeitzeugin Rachel Salamander und Überraschungsgäste.
Schüler/innen der Gymnasien von Geretsried, Icking, Irschenhausen, Schäftlarn, Waldram und der Realschule von Wolfratshausen berichten von den Schicksalen der verfolgten Autor/innen.

Mit Musik von Klaus Doldinger, dem Trio Zakk und dem Wolfratshauser Kinderchor. Auch die Schauspielerin Gisela Schneeberger, die Kabarettistin Maria Peschek und der Musiker Hans Well ihre Mitwirkung zugesagt! Außerdem zu sehen: die Ausstellung Die Kinder vom Lager Föhrenwald.

Ein Benefizabend in Kooperation mit der IKG für das Erinnerungsprojekt BADEHAUS Waldram-Föhrenwald unter der Schirmherrschaft von Präsidentin Dr. h.c. Charlotte Knobloch, Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler und Prälat Dr. Ludwig Wolf

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Benefizveranstaltung Bücherverbrennung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.