„Nur noch kurz die Welt retten“ – Hoffnung Zukunft

In diesem besonderen Jahr 2019, wo wir „100 Jahre Weimarer Verfassung“, „100 Jahre Freistaat Bayern“, „100 Jahre Frauenwahlrecht“ und „70 Jahre Grundgesetz“ feierlich ehren und hochhalten, gibt es doch allen Grund zur Freude und zur Zuversicht! Oder?
Nun, gerade in diesem besonderen Jahr der Feierlichkeiten sind wir alle dennoch umzingelt von einer Unmenge an Nachrichten, und auch an „fake news“; täglich, stündlich, minütlich, gar sekündlich, auf zig Kanälen. Und die meisten davon sind kaum bis gar nicht geeignet, uns frohgemut und zuversichtlich zu stimmen, unabhängig davon, ob sie nun wahr sind oder nicht.
Trotz aller Feierlaune: Bienensterben, Altersarmut, Rechtspopulismus, Wohnungsnot, Dieselskandal, Plastikschwemme, Feinstaub, Klimawandel … und… und… und … machen uns das Leben schwer. Vielleicht mehr Grund zur Verzweiflung als zum Feiern?

Nicht in Geretsried! Nicht mit dem KIL e.V. – Kulturverein Isar Loisach! Es ist vielleicht tatsächlich schon „fünf vor zwölf“… im 100. Jahr des Bestehens des Freistaates. Aber genauso vielleicht ist es noch nicht zu spät.

Für das Jahr 2019 hat sich der KIL e.V. daher unserer Welt, in der wir leben und der Welt, in der wir leben wollen, als Kulturverein mit Nachdruck angenommen. Herausgekommen ist ein wegweisendes, buntes, über das ganze Jahr laufendes Aktionsprogramm im Stadtgebiet von Geretsried, bei dem alle eingebunden sind. Nicht nur die Einheimischen, sondern auch alle drumherum.

Hoffnung Zukunft in Geretsried.

Zeit wird’s schließlich, dass auch die Großstadtmenschen aus München rausfahren in das, was sie Provinz nennen und es irgendwie abgehängt glauben. Im wunderschönen Oberland des 100-jährigen Freistaats, zwischen Isar und Loisach, in Rufnähe der Alpen und unter Nachbarn aus aller Damen und Herren Länder… hier schauen wir mit viel Tatkraft, dass es sich jetzt und auch weiterhin gut leben lässt.

Hier bekommen gute Ideen und Gedanken blitzschnell Kultur-Füße und dann auch noch Kultur-Flügel!

Dieser Beitrag wurde unter Geltinger Kulturtage PiPaPo veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.